«Wandteppiche zu knüpfen ist mein grosses Hobby»

Eine Geschichte über Eduard Mäder

Zuerst noch kurz etwas zu meiner Person: geboren wurde ich am 3. Februar 1951 in Mörschwil und durfte mit drei Geschwistern aufwachsen. Nach der obligatorischen Schulzeit, welche ich in der Schule Engelwies absolvierte, durfte ich bei der Firma Steinmann eine Ausbildung zum Schlosser antreten. Ob früher zur Schule und anschliessend zu meinem Ausbildungsbetrieb war ich stets auf dem «Töffli» oder dem Fahrrad unterwegs. Das Interesse, die Autoprüfung zu machen, war meinerseits nie vorhanden. Meine persönlichen Verkehrsmittel reichten mir völlig aus und machten mir zu dem auch noch Spass.

Aber nun zum eigentlichen Teil dieser Geschichte: mein Hobby Wandteppiche knüpfen… Die Leidenschaft fürs Knüpfen von Wandteppichen musste sich natürlich zuerst entwickeln. Die erste «Begegnung» mit diesen Kunstwerken erfuhr ich beim Besuch der OLMA Messen St. Gallen.

Da hingen sie einfach vor sich hin: die wunderschönen Wandteppiche. Mein Interesse an der Herstellung von Wandteppichen war sehr offensichtlich. So machte diese Information in meinem Familienkreis die Runde und plötzlich war ich stolzer Besitzer meines ersten eigenen «Sets», um einen Wandteppich zu knüpfen.

Das Knüpfen habe ich mir selbst beigebracht – darauf bin ich sehr stolz.

Mein Hobby sorgte für Überraschung. Besonders gefreut hat mich, dass eine Bewohnende mir beim Knüpfen gerne mal über die Schultern schauen möchte und es evtl. sogar selbst versuchen würde.

Im Betagtenzentrum Schwalbe kann ich meine Kreativität ausleben und habe hier auch das Ausmalen von Vorlagen für mich entdeckt. Besonders gefällt mir daran die grosse Vielfalt von Farben, Möglichkeiten/Techniken und die Genauigkeit.

< zurück